Aus-, Um- und Eingezogen

Soooo … nun sind wir mittlerweile „richtig“ in KL angekommen und wohnen seit 3 Wochen in unserer neuen Wohnung. Diese haben wir relativ schnell gefunden und nach einer Verhandlungsphase mit dem Vermieter waren wir dann auch irgendwann glücklich mit dem monatlichen Mietbetrag. Unser Container kam auch pünktlich an und wir haben nun fast alle Kisten ausgepackt. Die Anzahl dieser hat übrigens mal wieder zugenommen. Nachdem wir 2009 von London nach Auckland mit 65 Kisten umgezogen sind, waren es bei unserem Auckland – Bangkok – Umzug schon 160 Kisten (Möbelstücke inklusive). Aus diesen 160 Kisten sind nun 211!!! geworden! Der reine Wahnsinn! Es wird Zeit zum Ausmisten und damit bin ich momentan beschäftigt. Was man doch so alles mit sich rumschleppt…

Das Einpacken in Bangkok hat 2,5 Tage gedauert – das Team von 6 Leuten hat das wirklich sehr gut gemacht und beim Transport sind nur 2 Gegenstände zu Bruch gegangen. Eins davon kann ich kleben und das zweite ist ein IKEA-Bilderrahmen, den wir verschmerzen können. Das Anliefern in KL wurde innerhalb eines Tages ziemlich problemlos erledigt.

Bis auf unser Bett … das passte nicht in den Lift und musste daher von den Umzugsleuten die Treppe hochgetragen werden … das hat bestimmt 45 min gedauert … wir wohnen im 36. Stock … Und ich konnte denen noch nicht mal einen Kaffee für ihre Mühen anbieten, da ich die Kaffeemaschine in den 211 Kisten nicht so schnell gefunden habe. Das nächste Mal bin ich besser vorbereitet … !

Die Wohnung ist brandneu, wir sind die ersten Mieter. Toll!! Denkt man sich da, allerdings gibt es einige Probleme. Die meisten wurden zum Glück schon behoben. Hier eine Auswahl:

  • Der Deckenventilator im Büro ist zu nah am Fenster und hat die Gardinen zerschlissen.
  • Jedes Mal, wenn man den Ofen anschaltete, flog die Hauptsicherung raus.
  • Im Bad stank es wie die Pest – das Klo musste aus- und wieder eingebaut werden.
  • Irgendwas stimmt mit manchen Steckdosen nicht – es sprühen Funken und uns sind schon drei Adapter verschmort.
  • Und es gibt nicht genügend Steckdosen. In der Küche haben wir z.B. nur 2….

So langsam wird es aber und wir fühlen uns schon sehr zu Hause 🙂

Ausserdem weht im 36. Stock fast immer ein frisches Lüftchen und einen schönen Blick haben wir auch:

Blog KL

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s