Auckland

Meine neue Heimatstadt ist die mit über 1,3 Millionen Einwohnern und einer Fläche von 1100 km² die grösste Stadt Neuseelands. Die Bevölkerungsdichte ist bei weitem nicht so extrem wie ich das von London gewöhnt bin. Dort wohnen ca. 8 Millionen Menschen auf 1600 km². Die Häuser und Wohnungen hier sind grosszügiger, man hat einfach mehr Platz.

In Auckland wohnt 1/3 der gesamten Bevölkerung Neuseelands. Krass, oder!? Der Rest des Landes ist also ziemlich leer. Das macht einen grossen Teil des Charmes der zwei Inseln von Neuseeland aus.

Auckland liegt an etlichen Meeresbuchten und verdankt diesen ihren Spitznamen „City of Sails“ – Stadt der Segel. Ausserdem ist die Stadt extrem hügelig. Das kommt von den vielen erloschenen Vulkanen auf welchen sie aufgebaut wurde.

Irgendwann im 18. Jahrhundert war Auckland auch mal die Hauptstadt Neuseelands. Sie wurde dann noch im selben Jahrhundert von Wellington, damals noch Port Nicholson, abgelöst.

Leider sind die öffentlichen Verkehrmittel nicht so berühmt,  alle fahren daher Auto. Früher oder später werden wir uns wohl auch noch ein zweites anschaffen müssen. Auf die Londoner U-Bahn hab ich immer geschimpft, aber praktisch ist sie schon. Wenn auch nicht unbedingt bequem.

Hier kann man Bus und Bahn fahren, das Netz ist allerdings nicht so der Hit. Und viele Leute fahren per Fähre zur Arbeit. Das finde ich Landei dann wieder sehr aufregend 😉

Als Weltstadt möchte ich Auckland nicht bezeichnen. Die Stadt ist auf dem besten Weg dahin, soweit ich das beurteilen kann, und ihre Zukunft dürfte bei richtiger Planung sehr gut aussehen. Aber vorläufig kann ich ihr diesen Titel noch nicht verleihen. Dazu fehlt einfach das kulturelle Angebot. Da es wegen ihres relativ jungen Alters kaum alte Bauwerke zu bestaunen gibt, werden einfach mehr Theater von Weltklasse gebraucht und Gallerien und Museen vom selben Kaliber. Bars, Cafes und Restaurants können allerdings schon gut mithalten.

Hier die Skyline (nicht mein Foto):

AucklandSkyline800pix

Das Wahrzeichen von Auckland ist der Skytower – das höchste Gebäude auf der Südhalbkugel. 328m hoch:

 Auckland (1)

Dieser Turm ist superimposant bei Nacht (nicht mein Foto):

skytower

 Und wir können ihn sogar von unserem Schlafzimmer aus sehen! 

 SK

Und eine Harbour Bridge (wie in Sydney) gibt’s auch. 

 Harbour Bridge

Ein weiteres Wahrzeichen ist der Vulkan Rangitoto vor der Küste Auckland’s: 

 Newmarket, Auckland June 09 (1)

Ich habe zu Auckland irgendwie ein ähnliche Beziehung, wie ich sie zu Dublin hatte:

Als ich das erste Mal in dort war – nach einer Woche touren in Irland – war ich enttäuscht. Die Stadt war irgendwie nix besonderes und ich hatte was anderes erwartet. Als ich dann ein paar Jahre später dorthin gezogen bin, hatte ich eine supertolle und sehr prägende Zeit.

Auckland hat mir bei meinem ersten Aufenthalt 2001 auch nicht unbedingt gefallen. Das lag wahrscheinlich daran, dass ich gerade 6 Wahnsinnsmonate in Südamerika hinter mir hatte und der Kulturschock, wieder in einer modernen Stadt der ersten Welt zu sein, mir zusetzte.

Ach ja – ich bin übrigens ein Jafa. Just another fucking Aucklander (nur ein weiterer verdammter Auckländer). So werden die Einwohner Auckland’s liebevoll vom Rest der Bevölkerung genannt. Auch nicht viel anders als woanders. Der Rest von Grossbritannien mochte die Londoner nicht. Und ist es mit Berlin nicht genauso??

Obwohl’s mit der Weltstadt noch nicht ganz so klappt, hat die Stadt eine sehr hohe Lebensqualität. Und wer braucht schon Theater und Museen, wenn man so viel Naturschönheit und tolle Strände vor der Tür hat!!?? Ich hab meinen Schritt noch keine Sekunde bereut 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s